Forstzeitung Österreich - Neuer Systemschlepper

Pfanzelt, nach eigenen Angaben größter Forstmaschinenhersteller Deutschlands, stellt die neue Baureihe des Systemschleppers Pm Trac vor. Sie verfügt erstmals über ein für den Forst selbst entwickeltes Automatikgetriebe.

Die größte Änderung am Chassis be-trifft das Transaxle. Die Einheit aus Getriebe und Hinterachse – bisher von ZF zugekauft – wird mit der neuen Bau-reihe nun von Pfanzelt selbst produziert. Hier-bei findet einerseits das variaDRIVE Getriebe sowie eine neue, planetengetriebene Hinter-achse aus dem Hause Pfanzelt Verwendung. Der Pm Trac Generation 36 verwendet nun ein Schlepperchassis, das fast zu 100 % selbst ge-fertigt wurde. Dies ermöglicht die komplette Anpassung aller Bauteile an den schweren Ein-satz im Forst und als Systemschlepper. Die Zei-ten der Verwendung von Komponenten land-wirtschaftlicher Schlepper sind damit beendet.

Richtungsumkehr sanft und rasch
Das variaDrive ermöglicht eine Höchstge-schwindigkeit des Pm Trac von 50 km/h (optio-nal sind auch 40 km/h möglich). Das Motor-Ge-triebemanagement verfügt über drei Fahrbe- reiche Vorwärts (8/20/35 km/h) und zwei Fahr-bereiche Rückwärts (8/20 km/h). Das Fahrver-halten entspricht dem bekannter leistungsver-zweigter Getriebe – mit dem Unterschied, dass die Fahrtrichtungsumkehr sanfter und schnel-ler erfolgt. Im Rangierbetrieb (ca. ±7 km/h) er-folgt kein Schalten von Kupplungen. In diesem Geschwindigkeitsbereich fährt sich der Pm Trac, wie man dies von einem Hydrostaten kennt. Neu ist auch, dass bei Erreichen der Endge-schwindigkeit die Motordrehzahl bis ca. 1.500 U/min. abgesenkt werden kann. Praktisch für Einsätze mit geringer Fahrgeschwindigkeit (z.B. beim Forstfräsen) ist die Möglichkeit der Vor-wahl der Maximalgeschwindigkeit. Die be-währte hydro-pneumatisch gefederte Schub-rohrachse wurde übrigens übernommen.

Höherer Öldurchsatz
Ein umfangreiches Update hat das Hydraulik-system erfahren. Die neue Hydraulikanlage verfügt nun in der Standardausführung über 160 l/min bei 210 bar, die optional auf 220 l/min erhöht werden können. Die neue Hydrau-likanlage mit größerer Leistung erlaubt noch höhere Kranleistungen. Darüber hinaus er-möglicht das neue variaDRIVE Getriebe über einen direkten Nebenabtrieb ein zusätzliches Powerpack für den Antrieb von leistungsintensiven Anbaugeräten. Je nach Leistungsbedarf sind über 100 kW Antriebsleistung für das Powerpack möglich. Im geschlosse-nen System für eine hohe Effizienz und höhere Hydraulikdrücke sind so 180 l/min bei 350 bar möglich. 

 

Zum Kern des Pm Trac Maschinenkonzeptes gehört seit der ersten Vor-stellung die mittig angeordnete große Schlepperkabine und der dadurch mögliche zentrale Aufbauraum über der Hinterachse. Die schnelle und flexible Anpassung an verschiedene Arbeitsbedingungen – ein Aufbau, der trotz vieler Kopierversuche bisher von keinem anderen System er-reicht wurde – basiert auf der Pfanzelt System-Aufnahme (PSA). Diese er-möglicht den werkzeuglosen Auf- und Abbau von Ladekran und Seil-winde in rund 15 Minuten. Diese wesentlichen Bestandteile des Konzeptes wurden über alle Baureihen erhalten. Anbaugeräte sind so auch zwischen Pm Tracs unterschiedlicher Baureihen kompatibel. Charak-teristisch für den Pm Trac ist zudem die großvolumige XXL Komfortkabine mit elektrisch drehbarem Fahrerstand. Diese bietet einen optimalen Blick auf das arbeitsrelevante Umfeld sowohl beim Holzrücken als auch bei weiteren Arbeitseinsätzen im Forst, z.B. mit einer Forstfräse.

Zum KonfiguratorNach oben