Mähraupe und Mulchraupe Moritz im Einsatz als ferngesteuerter Geräteträger

Unter dem Motto Das Konzept bleibt, aber alles ist neu werden die weiterentwickelten Mähraupen Modelle des ferngesteuerten Geräteträgers Moritz mit 50 sowie 75 PS vorgestellt. Sie spielen technisch in einer neuen Liga. Die leistungsstarken Raupenfahrzeuge können dank der universellen Dreipunktaufnahme, der mechanischen Zapfwelle und der Leistungshydraulik in unterschiedlichsten Einsätzen überzeugen. Die Kombination mit vorhandenen Anbaugeräten ist möglich. Der Moritz ist heute einer klassischen Mähraupe bzw. Mulchraupe ebenbürtig und bietet darüber hinaus aber noch weitere Vorteile.

Die Weiterentwicklung von der Forstraupe zum multifunktionalen Geräteträger

2016 wurde der Moritz als Fällraupe für den Forst präsentiert. In den folgenden vier Jahren hat sich Konzept des Moritz erfolgreich am Markt etabliert. Wir haben aber auch gelernt, dass die Ideen für die Einsätze des Moritz viel weiter gehen als wir uns das anfangs vorstellen konnten. So wurde die Fällraupe Moritz weiterentwickelt und zu einem der Highlights in unserem Produktprogramm. Wir haben weiter an der Technik gearbeitet und präsentieren mit der Generation II nun einen vollwertigen, multifunktional einsetzbaren Geräteträger für unterschiedliche Einsatzgebiete.

Profitechnik - im Detail erklärt

Drehmomentstarke Dieselmotoren

Die zweite Generation der Mähraupe Moritz spielt technisch in einer neuen Liga. Dies beginnt beim drehmomentstarken (max. 260 Nm) 4-Zylinder DEUTZ Motor. Dieser verfügt nun über 36,4 bzw. 55,4 kW. Das leistungsstarke Common Rail Einspritzsystem sowie eine hocheffiziente Verbrennung mit gekühlter externer Abgasrückführung sichern beste Motorperformance bei niedrigsten Kraftstoff- und Emissionswerten der Pfanzelt Mähraupe . Der wassergekühlte 4-Zylinder Reihenmotor mit gekühlter externer Abgasrückführung wird beim Modell Fr75 mit und beim Modell Fr50 ohne Turboaufladung verbaut. Die neue Motorenklassen in Verbindung mit dem neuen leistungsstarken Hydrauliksystem und der zusätzlich verfügbaren mechanischen Zapfwelle ermöglichen den Betrieb leistungsintensiverer Anbaugeräte.

Volle Leistung weniger Kraftstoff

Die Moritz Mähraupe Fr70/75 ist serienmäßig mit einem CLEANFIX Umkehrlüfter ausgestattet.  Dies ermöglicht immer den maximalen Luftstrom und Druck für eine effiziente Kühlung und eine gründliche Reinigung zu erzeugen.

Hydraulik für hohe Anforderungen

Das Hydrauliksystem der Mähraupe besteht aus drei getrennten Systemen für Fahrantrieb, Bord- und Leistungshydraulik. Diese Trennung ermöglicht eine neue Dimension bei allen drei Systemen.

  • Fahrhydraulik | 2x 11 kW, das bedeutet eine Pumpe pro Fahrwerk
  • Bordhydraulik | 18 l/min, 200 bar 6 doppeltwirkende Steuergeräte
  • Leistungshydraulik | 96 l/min, 300 bar mit Multikuppler

Die Bordhydraulik der Mulchraupe bietet nun bis zu vier proportionale und zwei schwarz/ weiß doppeltwirkende Funktionen, die alle über die Funksteuerung gleichzeitig bedient werden können.

Mähraupen Fahrantrieb in einer neuen Liga

Je nach Anforderung kann der proportionale Fahrantrieb des ferngesteuerten Geräteträgers stufenlos in zwei Geschwindigkeitsstufen vorgewählt werden. Die Höchstgeschwindigkeit, die zum Beispiel für die Anfahrt an den Einsatzbereich benötigt wird, beträgt dabei 6,0 km/h. Die Bedienung der Mulchraupe erfolgt über einen Fahrjoysticks in Einhandbedienung. Dieser ermöglicht auch das Drehen des Fahrzeuges auf der Stelle mit gegenläufigen Fahrwerken.

Mehr Bedienkomfort für höhere Arbeitsleistung bieten die Komforfunktionen des Fahrantriebes der Mähraupe. Zum Ausgleich der Hangabtriebskraft bei Mäharbeiten quer zum Hang kann eine Drifteinstellung voreingestellt werden. Zusätzlich kann auch eine stufenlose Einstellung der Endgeschwindigkeit, passend zum Arbeitseinsatz bzw. Anbaugerät, über die Funksteuerung individuell vorgenommen werden. 

Um eine optimale Fahrwerksbreite für den Transport zu erreichen als auch die Hangstabilität zu gewährleisten, kann die Spurbreite der Mulchraupe Moritz verändert werden. Das Fahrwerk lässt sich hydraulisch über die Funksteuerung um 400 mm verbreitern.  Einem Umkippen ist damit auch in extremen Steillagen effektiv vorgebeugt - die Kippsicherheit ist optimiert.

Optimierte Mähraupe für sensible Böden und anspruchsvolles Gelände

Das groß dimensionierte Fahrwerk des ferngesteuerten Geräteträgers ist in zwei Breiten mit 250 sowie 300 mm, für spezielle Einsätze, erhältlich. In Verbindung mit dem geringen Eigengewicht der Raupe ermöglicht dies einen minimalen Bodendruck von nur 0,28 bzw. 0,33 kg/cm2 . Bodenschonendes Fahren und Arbeiten ist mit der Mähraupe somit auch auf Nassflächen unproblematisch.

Immer unter Spannung

Mit der neuen Generation hat der ferngesteuerte Geräteträger Moritz auch ein komplett neues Laufwerksdesign erhalten. Die automatische Bandführung über ein hydraulisch gespanntes Doppelleitrad verhindert zuverlässig ein Abspringen der Bänder auch auf unebenem Gelände, bei Hangfahrten bzw. beim Überfahren von Hindernissen. 

Funksteuerung der Mähraupe Moritz - alle Funktionen im Griff

Über das komplett neue ergonomische Bedienteil der Mähraupe können alle Funktionen über Funk gesteuert und beobachtet werden. Für die Steuerung des Fahrantriebes ist dabei nur eine Hand nötig. Mit der anderen Hand kann komfortabel das Anbaugerät gesteuert werden.

 Stufenlose Motordrehzahlverstellung  Zapfwelle  Vorwahl der Endgeschwindigkeit
 Heckhubwerk sowie Hubwerksentlastung   CLEANFIX Umkehrlüfter  Beleuchtung 1/2
 Vorwahl der Fahrtrichtung  Hupe  Forstseilwinde
 Proportionale Steuergeräte  Motor Start/Stop  Senkgeschwindigkeit Hubwerk
 Forstseilwinde  Fahrwerksbreite  s/w Steuergeräte
 Fahrhebel  Drifteinstellung  Not-Aus

 

Mulchraupe multifunktional einsetzbar

Der ferngesteuerte Geräteträger bietet zwei Anbauräume. Der Hauptanbauraum kann Arbeitsgeräte über eine Dreipunktaufnahme (Kat. 1) aufnehmen. Zusätzlich ist optional auch ein Frontanbauraum mit Hubwerk erhältlich.

Für den Einsatz bei Problembaumfällungen kann eine Seilwinde, die über ein Schnellwechselsystem montiert ist, in wenigen Schritten in das Fahrzeug integriert werden. Mit der Aushubvorrichtung geht dies im Ein-Mann-System in wenigen Minuten.

 Bordhydraulik mit bis zu 4 proportionalen und 2 s/w doppeltwirkenden Steuergeräten
 Schwimmstellung, optionale Hubwerksentlastung und einstellbare Senkgeschwindigkeit für das Heckhubwerk
 Leistungshydraulik mit 96 l/min, 300 bar und Multikuppler für anspruchsvolle Einsätze
 Mechanische Zapfwelle für Antrieb von Anbaugeräten mit einer hohen Effizienz und nahezu ohne Leistungsverlust
 Der Ausbau der Seilwinde erfolgt werkzeuglos mit einer Aushubvorrichtung in wenigen Minuten
 Dreipunktanbauraum Kat. 1 mit maximaler Hubkraft von 11 kN mit optionaler hydraulischer Hubentlastung

Einzigartig am Markt im Bereich der Mäh- und Mulchraupen ist die mechanische Zapfwelle des Moritz. Nahezu ohne Leistungsverlust wird diese direkt angetrieben und ermöglicht so eine hohe Effizienz im Einsatz. Ein intelligentes Zapfwellenmanagement ermöglicht die optimale Leistung für das Anbaugerät und schont gleichzeitig den Motor.

Optional steht ein zweiter Anbauraum an der Front des Fahrzeuges zur Verfügung. Der Frontkraftheber verfügt über eine maximale Hubkraft von 7 kN und kann zusätzlich auch mit einem Oberlenkerpunkt ausgestattet werden.

Details, die den Unterschied machen

Neben einem abschließbaren Staufach mit Ladegerät für den Akku der Funksteuerung bietet die Mähraupe Moritz viele Ablagemöglichkeiten und einen Motorsägenhalter.

Optionale Scheinwerfer ermöglichen den sicheren Einsatz auch in der Dämmerung oder nachts. Diese sind entweder flexibel positionierbar oder fest am Überrollbügel angebracht.

Für eine einfache Wartung kann der Moritz über eine großzügige Motorhaube nahezu komplett geöffnet werden. Alle wichtigen Komponenten sind dann einfach zu erreichen.

Mähraupe, einfach im Transport

Die Abmessungen und das Gewicht des Moritz von 1,4 t ohne Anbaugerät ermöglichen einen unkomplizierten und schnellen Transport mit einem PKW-Anhänger oder Transporter.

Pfanzelt Anbaugeräte für den Moritz

Mulcher

Mähmulcher mit Schlegelmessern und einer Arbeitsbreite von 1.200 mm (mechanisch über Zapfwelle angetrieben)
mechanischer Seitenverschiebung (ca. 400 mm)

Optional mit hydraulischer Seitenverschiebung bzw. hydraulischer Frontklappe

Forstfräse

Frostfräse mit 40 Hartmetall-Rundmeißel, die spiralförmig angeordnet und dreiseitig verwendbar sind, hydraulische Klappe, Arbeitsbreite 1.200 mm (mechanisch über Zapfwelle angetrieben), mechanische Seitenverschiebung

Optional mit hydraulischer Seitenverschiebung

Hilfswinde

Für den Einsatz in Steilhängen kann der Moritz mit einer Hilfswinde, die 360° einsetzbar ist und eine Zugkraft von 1.0 t hat, ausgestattet werden. Die Seillänge beträgt 50 m. Ein sicherer und bodenschonender Arbeitseinsatz ist somit auch in extremen Gelände mit der Mähraupe möglich.

Seilwinde

Für den Einsatz bei Sicherheitsfällungen kann der Moritz mit einer professionellen - in das Fahrzeug integrierten - Getriebeseilwinde mit einer Zugkraft von 5.0-7.2 t ausgestattet werden. Eine proportionale Seilgeschwindigkeit in beide Richtungen ermöglicht die Anpassung an verschiedene Arbeitssituationen.

Optional ist die Ausstattung mit einer Seileinlaufbremse
 

Technische Daten - Forstraupe Moritz Fr70/75

Technische Daten

Moritz Fr70

Moritz Fr 75

Jetzt individuell zusammenstellenKonfiguratorKonfigurator
MotorDeutz Dieselmotor TD2.9L4
Leistung: 36 kW/ 50 PS
4 Zylinder, wassergekühlt
Cleanfix Umkehrlüfter, Kombinationskühler
Deutz Dieselmotor TD2.9L4
Leistung: 55 kW/ 75 PS
4 Zylinder, wassergekühlt, Turbolader
Cleanfix Umkehrlüfter, Kombinationskühler
Fahrhydraulikgeschlossenes 2-Kreissystem proportional, Fahrgeschwindgkeit stufenlos 0-6 km/h, Endgeschwindigkeit vorwählbar, Drifteinstellung, automatisches hydraulisch gespanntes Doppelleitrad
FahrwerkRaupenfahrwerk in AS-Ausführung (Breite 250 mm, Länge 1.650 mm), Breite hydraulisch verstellbar
Chassisverwindungssteifes Kastenprofil aus Spezialstahl, großes abschließbares Staufach am Chassis integriert,
Bodenschuztwanne aus Vollstahl, Umlaufender Astabweiser mit integrierten Haubenschutz
Bordhydraulikseparater Ölkreislauf mit Pumpe (18 l/min bei 200 bar)
BedienungFunksteuerung für alle Funktionen
AbmessungenLänge 2.300 mm, Breite 1.150 mm/ 1.550 mm
Höhe 1.350 mm, Gewicht 1.400 kg

 

Zubehörprogramm

  
Laufwerk 300 mm breit (statt 250 mm Serie)optionaloptional
LED-Arbeitsscheinwerferoptionaloptional
Überrollbügeloptionaloptional
Dreipunkaufnahme für externe Geräte in Heckhydraulikoptionaloptional
Hubwerksentlastung für Heckhydraulikoptionaloptional
Frontkraftheber mit max. Hubkraft 7 kNoptionaloptional
Zapfwellengetriebe Raupe
  • Wartungsfreie im Ölbad laufende und ölgehühlte Lamellenkupplung
  • Zapfwellendrehzahl am Getriebe ca. 540 und 2.100 U/Min.
 
optionaloptional
Leistungshydraulik
  • geschlossener Ölkreislauf mit Axialkolbenverstellpumpe max. 48 kW
  • stufenlose Einstellung der Ölfördermenge 0 - 96 l
  • max. Druck 300 bar
  • Multikuppler
 
optionaloptional
Druckloser Rücklaufoptionaloptional
Proportionales DW-Ventilmax. 4max. 4
Schwarz/Weiß DW-Ventilmax. 2max. 2
Fronthilfswinde
  • 10 kN Zugkraft
  • Seil Ø 6 mm x 30 m (max. 50 m)
 
optionaloptional



Anbaugeräte
  
Gras- und Gestrüppmulcher optionaloptional
Gras- und Gestrüppmulcher mit hydraulischer Klappeoptionaloptional
Forstfräse mit hydraulischer Klappeoptionaloptional

Streifenfräse

optionaloptional
Sämodul mit Bunker (nur in Verbindung mit Streifenfräse)optionaloptional

 

Die kompletten technischen Daten finden Sie hier

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zur Bedienung, der Technik oder den technischen Daten?

FAQ - Fragen

Fragen
captcha

Wir bitten Sie die Rechenaufgabe zu lösen und das Ergebnis in das obenstehende Feld einzutragen. Dies ist lediglich ein Spamschutz.

Das könnte Sie auch interessieren

Fällraupe Moritz Fr50

Der kleine Bruder Moritz Fr50 ist mit seinen kompakten Abmessungen, dem geringen Gewicht mit niedrigem Schwerpunkt und der anpassbaren Laufwerksbreite sehr flexibel unter verschiedenen Bedingungen einsetzbar.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Zum KonfiguratorNach oben